Welche Fächer müssen in der Oberstufe belegt werden?

In der Einführungsphase (Jahrgangsstufe 11) müssen folgende Fächer belegt werden:

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Englisch (fortgeführte Fremdsprache)
  • Kunst
  • mindestens ein Fach aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld (Geschichte)
  • mindestens eine Naturwissenschaft
  • Religion (oder Philosophie)
  • Sport
  • eine zweite Naturwissenschaft oder eine zweite Fremdsprache

Zusätzlich müssen entweder:

  • zwei weitere Grundkurse oder
  • zwei Grundkurse und ein Vertiefungsfach

gewählt werden.

Wer ab Klasse 6 Unterricht im Fach Latein hatte, kann das Fach bis Ende der Einführungsphase belegen, damit das Latinum erreicht werden kann. Wer in der Sekundarstufe I nur eine Fremdsprache gelernt hat, muss in der Einführungsphase das Fach Spanisch als neu einsetzende Fremdsprache belegen.

In der gesamten Oberstufe müssen im Durchschnitt 34 Wochenstunden belegegt werden. Die Grundkurse sind dreistündig. Ausnahmen sind die Vertiefungsfächer (zweistündig) und Spanisch (vierstündig).

Vertiefungsfächer
sind zur individuellen Förderung gedacht, der Unterricht wird nicht benotet.

In der Qualifikationsphase müssen mindestens 8 Grundkurse und 2 Leistungskurse belegt werden. Leistungskurse gehen mit doppelter Wertung in das Abitur ein und werden fünfstündig unterrichtet.

Bis Ende der Qualifikationsphase 2 (Jahrgangsstufe 13) müssen folgende Fächer belegt werden:

  • Deutsch
  • eine Fremdsprache
  • Mathematik
  • eine Naturwissenschaft
  • eine Gesellschaftswissenschaft
  • eine zweite Naturwissenschaft oder eine zweite Fremdsprache

Bis Ende der Qualifikationsphase 1 (Jahrgangsstufe 12) müssen folgende Fächer belegt werden:

  • Kunst oder Literatur
  • Religion (Philosophie)

Wer in der Einführungsphase und in der Qualifikationsphase 1 das Fach Sozialwissenschaften nicht belegt hat, muss in der Qualifikationsphase 2 einen Zusatzkurs Sozialwissenschaften belegen.