Elternbrief vom 30.4.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

nun haben wir KollegInnen zumindest die Abschlussjahrgänge seit zwei Wochen an unserer Schule sehen dürfen. In kleinen Gruppen und in verminderter Stundenzahl haben sich aus unserer Sicht nahezu alle vorbildlich verhalten. Alle ziehen an einem Strang – das ist nicht selbstverständlich. Danke dafür! Nur so können wir diese herausfordernde Zeit erfolgreich meistern. Mit diesem Brief möchte ich Sie und euch über die aktuelle Entwicklung informieren.

Wie geht es weiter mit dem Unterricht? Da mir in den vergangenen Tagen wiederholt die Frage nach meinem Wissensstand bezüglich der anstehenden schulischen Entwicklung gestellt wurde, ist es mir wichtig, an dieser Stelle zu betonen, dass mein Kenntnisstand über die weitere Entwicklung der ist, den jeder in der Presse oder im Internet nachlesen kann. Wir haben keinen Wissensvorsprung, würden sehr gerne frühzeitiger planen, können es leider nicht. Fest steht lediglich, dass am kommenden Montag (4.5.) noch keine weiteren Jahrgänge wieder in der Schule erwartet werden. Wir gehen aber fest davon aus, dass wir Montag Planungssicherheit haben werden.

Die vergangenen Wochen haben gezeigt, dass nahezu alle SchülerInnen auf dem Schulgelände eine Gesichtsmaske tragen. Da darüber hinaus seit Montag das Tragen einer Gesichtsmaske in Geschäften Pflicht ist, gehe ich davon aus, dass alle SchülerInnen im Besitz einer solchen Maske sind. Es hat sich herausgestellt, dass Gesichtsmasken nicht nur schützen, sondern bei vielen auch ein Gefühl von Sicherheit hervorrufen. Deshalb haben wir beschlossen, dass ab dem 4.5. auf dem Schulgelände alle zum Tragen einer Gesichtsmaske verpflichtet sind. Am Arbeitsplatz sitzend kann hiervon abgesehen werden, wenn dies von der Lerngruppe einstimmig beschlossen wurde. Sollte ein(e) SchülerIn keine Gesichtsmaske besitzen, können wir helfen. Wir haben für den Notfall 100 Exemplare bestellt. Wir gehen davon aus, dass diese ausreichen werden.

Microsoft Teams ergänzt seit dieser Woche unsere Kommunikation zwischen den KollegInnen und der Schülerschaft. Natürlich verläuft der Start nicht überall reibungsfrei. Aber schon jetzt zeichnet sich aus unserer Sicht ein deutlicher Gewinn ab. Bei der Nutzung ist natürlich niemand gezwungen, per Video an den Sitzungen teilzunehmen. Eine Teilnahme mit „Ton“ reicht vollkommen aus. Allerdings erfreut es mich, alle mal wieder „zu Gesicht“ zu bekommen. Wir wissen, dass nicht alle SchülerInnen ein Endgerät besitzen, um an den Sitzungen teilzunehmen. Grundsätzlich reicht ein Smartphone aus. Wir haben ca. 30 Laptops und eine noch ungewisse Anzahl an feststehenden PC´s, die wir zur Verfügung stellen können. Das ist sehr wahrscheinlich ein Tropfen auf den heißen Stein. Wenn Sie aber Bedarf haben, so teilen Sie das bitte Ihrer Klassenleitung mit.

Wie alle außerschulischen Veranstaltungen tagen auch die Ausschüsse bis zu den Sommerferien leider nicht. Gerade jetzt merkt man, welche tollen Projekte gerade alle nicht laufen…

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, die Aussage, dass jede(r) SchülerIn bis zu den Sommerferien wieder in der Schule gewesen sein soll, lässt mich aufhorchen, weil mich gerade in dieser Zeit jede persönliche Begrüßung erfreut. Im Moment sind es sind die kleinen Dinge des Lebens…

Viele liebe Grüße

Ralf Emmermann